Die nächsten Termine

28. -30. August 2020
Most (CZ) - CzechTruck Prix
Renault Clio Cup Central Europe

16. -18. Oktober 2020
Nürburgring - ADAC WestfalenTrophy
Renault Clio Cup Central Europe

Erster Sieg für Bleekemolen, Pekař bleibt Gesamtführender

Am dritten Wochenende zum Renault Clio Cup Central Europe im Autodrom Most hat Sebastiaan Bleekemolen seinen ersten Saisonsieg eingefahren. Beim Samstagsrennen im Rahmen des Czech Truck Prix kämpfte sich der amtierende Vizemeister nach schlechtem Start zurück auf das höchste Podium. Im zweiten Rennen am Sonntag konterte Tabellenführer Tomáš Pekař mit dem Sieg vor heimischem Publikum und führt weiterhin deutlich in der Gesamtwertung.

Rennen 1 - Bleekemolen erobert Führung zurück

Von der Pole Position gestartet, verlor Sebastiaan Bleekemolen (# 2, Team Bleekemolen) die Spitze zunächst an seinen Stallgefährten Melvin de Groot (# 69, Team Bleekemolen). Bleekemolen konterte jedoch früh und fuhr sich in Führung um zwei Sekunden frei. Dahinter machte eine Vierergruppe die verbleibenden Podestplätze unter sich aus. De Groot verteidigte Platz zwei gegen Niklas Mackschin (# 4, EastSide Motorsport). Dahinter überholte Tomáš Pekař (# 1, Carpek Service) kurz vor Schluss seinen Teamkollegen Filip Sandström (# 25, Carpek Service) und wurde Vierter vor dem Schweden, der die Junior-Wertung gewann.

Dahinter beschlossen Tomasz Magdziarz (# 7, Team Bleekemolen), Jonas Karklys (# 24, Carpek Service), Leon Koslowski (# 66, Koslowski), Marius Rauer (# 5, Schlaug Motorsport) und Jakub Dwernicki (# 3, Team Bleekemolen) die ersten Zehn vor Michael von Zabiensky (# 16, ADAC NSA).
 

Rennen 2 - Doppelsieg für Pekařs Team beim Heimrennen

Auf nasser Strecke übernahm Filip Sandström im Sonntagsrennen nach dem Start das Kommando. Dahinter kämpfte sich Teamkollege Tomáš Pekař von Startplatz sechs Stück für Stück in Richtung Führung, die er in der zweiten Rennhälfte übernahm. Niklas Mackschin blieb dem amtierenden Meister dabei konsequent auf den Fersen und kreuzte nach zahlreichen Attacken knapp hinter Pekař als Zweiter die Ziellinie. Im Anschluss wurde Mackschin allerdings aus der Wertung genommen, weil seine Reifen nicht der im Reglement festgelegten Spezifikation entsprachen.

Pekarš Heimsieg war sein vierter Triumph im sechsten Rennen. Teamkollege Sandström rückte auf Platz zwei auf und besiegelte für Carpek Service damit einen Doppelsieg. Außerdem gewann der Schwede erneut die Junior-Wertung. Auf den Plätzen drei bis fünf folgte das Team Bleekemolen mit Sebastiaan Bleekemolen, Melvin de Groot und Tomasz Magdziarz.

Drei Fahrer gingen in Most erstmals an den Start und erreichten in beiden Läufen das Ziel. Richard Meixner (# 52, Carpek Service) belegte bei seiner Rückkehr in den Renault Clio Cup Central Europe auf seiner Heimstrecke die Ränge zwölf und acht. Junior Linus Jansen (# 10, FSR) fuhr die Plätze dreizehn und neun ein. Die 16-jährige Tschechin Yasmeen Koloc (# 65, Buggyra Zero Mileage Racing) erreichte bei ihrem Einstand die Positionen vierzehn und elf.

Die vorletzte Rennveranstaltung findet vom 16. bis 18. Oktober auf dem Nürburgring statt. Tomaš Pekař reist mit 47 Punkten Vorsprung auf Sebastiaan Bleekemolen an, der sich in Most auf Tabellenrang zwei nach vorne geschoben hat. Filip Sandström folgt nur zwei Punkte dahinter auf Gesamtplatz drei, wiederum lediglich vier Punkte vor Niklas Mackschin.